Programm

Schlosserhus

Das Schlosser-Ammann-Haus bietet seit mehr als 300 Jahren Schutz und Geborgenheit.

Wann das Haus erbaut wurde, ist nicht bekannt. Experten schätzen das Schlosserhaus auf dreihundert Jahre.

Mündlichen Überlieferungen zufolge, soll das Schlosserhaus seinen hohen Giebel erst zu Ende des 17.Jhd. erhalten haben. Aus dem Abbruchholz des Klosters Valduna, das 1790 geschleifte wurde, sei der riesige Dachstuhl errichtet worden.

Die Entstehungsgeschichte des Vereins Schlosserhus ist eng verbunden mit dem Schlosser-Ammann-Haus. Jahrelang stand das alte, schöne Haus leer. Die Marktgemeinde Rankweil als Besitzer suchte lange nach einem geeigneten Verwendungszweck für das Haus.

Jänner 1990

Engagierte Frauen und Männer aus Rankweil gründen die Initiativgruppe "Schlosserhus". Die Gruppe möchte das Schlosser-Ammann-Haus zu einer lebendigen Bildungs- und Begegnungsstätte machen und so einer Revitalisierung zuführen.
Viele Gespräche innerhalb der Gruppe, aber auch lange Verhandlungen mit den Verantwortlichen der Gemeinde sind notwendig, um die Träume von einem Kreativzentrum im alten Schlosser-Ammann-Haus Gestalt werden zu lassen.

Jänner 1991

Der Verein "Schlosserhus" - Verein für Bilden und Gestalten - wird gegründet.

Februar 1992

Die Marktgemeinde Rankweil beginnt im ersten Bauabschnitt mit der Renovierung und Sanierung des Altbaues. Damit nimmt sie eine Jahrhundertchance wahr. Der Verein Schlosserhus tritt als eigene Volkshochschule Rankweil dem Verband der Vorarlberger Volkshochschulen bei.

Oktober 1992

Der Verein nimmt die Kurstätigkeit in Ausweichräumlichkeiten auf.

März 1993

Die Restaurierungs- und Sanierungsarbeiten des Altbaues sind abgeschlossen. Der Verein Schlosserhus kann mit dem Einzug ins Schlosser-Ammann-Haus viele seiner Aktivitäten in den alten Räumen des Hauses durchführen.
Die Marktgemeinde Rankweil eröffnet das Schlosser-Ammann-Haus offiziell und stellt es der Bevölkerung von Rankweil mit einem Tag der offenen Türe vor.

August 1997

1. Festivalveranstaltung "Keramiksommer", der heute den Namen "KONTRASTE - Festival der Elemente" trägt.

März 2001

Start des Projektes "kreativer Kreis", für eine neue Form eines umfangreichen und vielfältigen Kreativangebotes im Schlosserhus.

Jänner 2002 Start des Kinderprojektes "Kreative Bande".

Mai 2017

Start eines "Garten für alle"